Menü öffnen

Mein Auslandspraktikum auf Malta (von Jessica Langosch)

Praktikumsbericht über mein Auslandspraktikum auf Malta (von Jessica Langosch)

Als ich in meinem Ausbildungsbetrieb erfahren habe, dass man während der Ausbildung ein EU-finanziertes Auslandspraktikum absolvieren kann, war ich begeistert und habe mich auf die Suche nach dem passenden Land für meinen Aufenthalt gemacht. Die Wahl fiel letztendlich auf Malta. Die kleine Insel südlich von Sizilien hat mir mit seinen warmen Temperaturen und den schönen Attraktionen auf Anhieb gut gefallen. Da Englisch neben Maltesisch eine der Landessprachen ist, war dies eine gute Möglichkeit, meine Englischkenntnisse zu verbessern. Ich meldete mich bei Herrn Schulze und schon begann die Planung des Aufenthaltes.

Meine Reise begann am 10.09.2021. Um 10:30 Uhr ging mein Flieger zunächst nach Frankfurt und von dort aus weiter in Richtung Mittelmeer. Am Flughafen in Malta angekommen, hat bereits mein Transfer auf mich gewartet und mich anschließend zu meiner Unterkunft in der kleinen Stadt Msida gebracht. Msida liegt zentral in direkter Nähe zum Meer circa 10 Minuten entfernt von den zwei bekanntesten Städten des Landes, Valletta und Sliema. Dort wohnte ich in einer WG mit mehreren deutschen und französischen Mitbewohnern. Wir verstanden uns auf Anhieb sehr gut und unternahmen schon in den ersten Tagen gemeinsam viele schöne Ausflüge. Da ich an einem Freitag anreiste, konnte ich das Wochenende nutzen, um mich etwas einzugewöhnen, die Umgebung zu erkunden und einkaufen zu gehen.

Mein erster Arbeitstag

Mein erster Arbeitstag begann am 13.09.2021 um 08:15 Uhr mit einem Willkommensmeeting in dem Unternehmen Easy Job Bridge. Easy Job Bridge ist eine Praktikantenvermittlung, die Praktika in Malta jeglicher Art und Dauer an ausländische Schüler und Studenten vermittelt. Außerdem vermitteln sie ebenso die Unterkünfte, informieren über Events und Veranstaltungen und sind die ersten Ansprechpartner für die Praktikanten in allen möglichen Belangen. In den nächsten 10 Wochen arbeitete ich im Social-Media-Marketing-Bereich bei Easy Job Bridge selbst und übernahm den Instagram- und Facebook-Account des Unternehmens.

Vom ersten Tag an wurde ich super von meinen neuen Kollegen aufgenommen. Die Atmosphäre im Büro war sehr angenehm und es hat viel Spaß gemacht, mit meinen neuen Kollegen zusammen zu arbeiten, was auch an der offenen und zuvorkommenden Art der Malteser lag. Während der Zeit wurde ich als richtiges Mitglied in das Team eingebunden und nahm an gemeinsamen Aktivitäten teil.

Meine Aufgaben während der 10 Wochen gestalteten sich sehr kreativ. Ich bekam die Verantwortung für alle Aktivitäten auf den Social-Media-Accounts und bereitete die Inhalte für Instagram und Facebook vor. Dazu gehörte das Erstellen eines Wochen- und Monatsplans für die Beiträge, die Bildbearbeitung und die Hashtag-Analyse.

Um passendes Bild- und Videomaterial zu sammeln, fotografierte ich anreisende und abreisende Praktikanten und besuchte die Praktikanten in ihren Praktikumsbetrieben. So lernte ich Schüler und Studenten aus den verschiedensten Ländern in Europa kennen.

An einem Arbeitstag in der Woche durfte ich Sehenswürdigkeiten in Malta besuchen und diese für meine Arbeit fotografieren und filmen. Dadurch konnte ich potentiellen Praktikanten einen kleinen Anreiz geben, ihr Praktikum ebenfalls auf der schönen Insel zu absolvieren. Außerdem gehörten das tägliche Posten von Beiträgen und Stories und die Interaktion mit unseren Followern zu meinen Aufgaben.

In meiner Freizeit erkundete ich mit meinen Mitbewohnern und neu gewonnenen Freunden die Insel. Malta hat traumhafte Strände und malerische Städte, die wir an den Wochenenden besuchten. Meine Highlights waren die beiden Schwesterinseln Comino und Gozo, die man innerhalb von 30 Minuten mit der Fähre gut erreichen konnte. Die Blue Lagoon auf der Insel Comino zeichnet sich durch das strahlende und klare, türkise Wasser aus und eignete sich perfekt zum Schnorcheln.

Unsere Abende verbrachten wir oft mit einem Spaziergang am Strand, in der Innenstadt der Hauptstadt Valletta oder in einem der Restaurants und Bars im belebten Touristen-Viertel von St. Julian’s. All die Unternehmungen machten meinen Auslandsaufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Fazit

Während der 10 Wochen konnte ich nicht nur meine Englischkenntnisse verbessern, sondern auch vieles über das Land, die Menschen dort und meinen neuen Aufgabenbereich auf der Arbeit kennen lernen. Ich habe neue Freunde gefunden und die Zeit mit meinen Mitbewohnern sehr genossen. Es war eine wunderschöne Zeit und ich empfehle es jedem Azubi, während der Ausbildung ein Auslandspraktikum zu absolvieren. Malta eignet sich dafür hervorragend (und das Wetter ist auch im Oktober noch perfekt zum Schwimmen im Meer J). Die Erfahrungen, die man während dieser Zeit macht, sind unvergesslich. Ich werde mich gerne an die Zeit zurückerinnern.

Jessica Langosch, Malta

Du bist Azubi und hast Interesse, ein Auslandspraktikum zu absolvieren? Dann melde dich bei Herrn Schulze ( schulze.arne@bbs-nrue.de).